Die Naturschutzgemeinschaft          in der Presse

NWZ   vom          03.12.2013

Obstvielfalt für den Wanderweg

Naturschutzgemeinschaft Ammerland  pflanzt insgesamt 110 Bäume

Die neuen Bäume wurden am Kleinbahnwanderweg zwischen Edewecht und Bad Zwischenahn gepflanzt. Keine Sorte ist doppelt.

Markus Minten

Bad Zwischenahn/Edewecht

Weißer Astrachan, Stehdinger Prinz, Wildeshauser Goldrenette oder Weißer Winterapfel –   all das sind alte Obstbaumsorten, die vom Aussterben bedroht sind. All das sind aber auch Sorten, die jetzt den Kleinbahn-Wanderweg zieren, der Bad Zwischenahn mit Edewecht verbindet. Mitglieder der Naturschutzgemeinschaft Ammerland haben in den vergangenen Wochen Dutzende Obstbäume gepflanzt, die letzten folgen in dieser Woche. Insgesamt werden dann 110 Obstbäume – überwiegend Äpfel, aber auch Birnen und Zwetschgen –        an der Strecke stehen. Keine Sorte ist dabei am Wanderweg doppelt anzufinden.

Wichtiger Lebensraum

In unserer Kulturlandschaft, die geprägt wird durch Landwirtschaft und stete Flächenversiegelung für den Siedlungs- und Straßenbau verschwinden immer mehr alte Obstbaumsorten als Hochstämme“, betont Gerhard Schröder, Kassenwart der Naturschutzgemeinschaft Ammerland. Gemeinsam mit Dr. Rainer Härig (Vorsitzender) und Uwe Riegel (2. Vorsitzender) sowie Ernst-Otto Janßen, Günter Schröder, Egon Behrens, Hans-Gerd Sextroh und Erich Henkensiefken hat er jeweils die Hälfte auf Edewechter und     auf Bad Zwischenahner Gebiet gepflanzt. „Obstbäume bilden einen wichtigen Lebensraum für Tiere“, erklärt Schröder weiter. So trügen allein Bienen zu 80 Prozent zur Bestäubung von Kultur- und Nutzpflanzen bei. Aber auch für viele Vogelarten sind Ostbäume sehr wichtige Nahrungs- oder Brutplätze.

Passende Sorten

In Zusammenarbeit mit der auf die Vermehrung alter Obstbaumsorten spezialisierten Baumschule Gerold Brüntjen in Portsloge, wurden die passenden Sorten ausgewählt.

Schon beim Pflanzen sei man von zahlreichen Spaziergängern angesprochen worden, freute sich Vorsitzender Dr. R. Härig. Und den Interessierten konnte er schon mal vage Hoffnung machen:  „Im kommenden Jahr wird wohl schon die ein oder andere Frucht hängen. Bis die Bäume aber richtig tragen, dauert es schon etwas.“ Das Abpflücken und Probieren der seltenen Äpfel sei dann aber ausdrücklich erwünscht.

Welche Obstbäume wurden gepflanzt?

Unter den nachfolgenden Links finden Sie je eine Liste der gepflanzten Obstbäume für die Gemeinde Bad Zwischenahn und Edewecht. Neben dem Standort ist in der Liste auch aufgeführt wann die Obstreife erreicht ist. Guten Appetit wünschen wir Ihnen beim Probieren.

 

Obstbäume Bad Zwischenahn.pdf
Download

Obstbäume Edewecht.pdf
Download

 

Pressebericht NWZ 12.04.2017.pdf
Download